Wallfahrtskirche Maria Kappel

Schmiechen

Foto: © Agentur Simmeth Maximilian Glas

Zur Wallfahrtskirche gibt es mehrere Entstehungslegenden, die alle einen wahren Kern besitzen. Es ist davon auszugehen, dass Schmiechener Bürger um 1400 die Kirche errichtet haben. Unter den berühmten Fuggern ist sie im 18. Jahrhundert zur eindrucksvollen Rokokokirche ausgebaut worden. Sie wurde zu deren Gruftkapelle. Die Kirche erzählt in ihrer barocken Ausstattung von früherem Glanz.

Eine kurze Runde von knapp 4 km folgt teilweise der alten Route der Wallfahrer und führt über die Hyazinth-Kapelle sowie den Resten eines Schlosses, das sich ebenfalls im Besitz der Fugger befand, zurück zum Ausgangspunkt.

Wallfahrtskirche Maria Kappel
Maria Kappel 1
86492 Schmiechen