Wittelsbacher Land
6 Ausflugstipps für die Sommerferien

6 Ausflugstipps für die Sommerferien

Ihr wollt die Sommerferien zuhause verbringen und sucht noch nach einem geeigneten Programm mit der Familie? Wir haben für euch insgesamt 6 sensationelle Ausflugstipps zusammengestellt, wie ihr die freien Tage im Wittelsbacher Land zu einem unvergesslichen Erlebnis machen könnt. Eines können wir euch jetzt schon garantieren – Langeweile kommt hier garantiert nicht auf!

Verirrt euch in einem Maislabyrinth, spielt Soccergolf, erlebt hautnah den Alltag auf unseren Erlebnisbauernhöfen, geht gemeinsam auf eine Alpakawanderung oder erkundet die Museen des Wittelsbacher Landes. Jeder Tipp verspricht euch ein Abenteuer voller Spaß und unvergesslicher Momente. Lasst euren Sommerurlaub im Wittelsbacher Land zu einem Highlight werden!

1 Tipp: Maislabyrinth Radersdorf

„War ich hier nicht schon einmal?“ oder „Ich glaube, diese Kreuzung kommt mir bekannt vor.“ sind Sätze, die du in Radersdorf öfter hörst. Das ist keine große Überraschung, denn im Sommer gibt es dort zwei riesige Labyrinthe – ein Getreidelabyrinth und ein Maislabyrint. In den beide Feldern könnt ihr euch schrecklich leicht verlaufen. Aber keine Angst: Den Weg nach draußen hat noch jeder gefunden.

Im Sommer ist der Mais so hoch gewachsen, dass ihr gar nicht nach draußen sehen könnt. Luisa hat das mit ihrem Papa ausprobiert, hatte aber wenig Erfolg. Da fällt sogar schummeln schwer! Ein bisschen verirren lohnt sich aber. Im Labyrinth sind Fragen verteilt. Könnt ihr alle beantworten, dann dürft ihr an einer Verlosung teilnehmen.

Wusstest du, dass der Irrgarten  immer so angelegt ist, dass sich aus der Luft ein schönes Bild ergibt? Zum Beispiel ein Feuerwehrauto oder ein Dino.

Hier findest du alle Infos zum Maislabyrinth.

2. Tipp: Soccerpark Rehling

Was genau ist eigenlich Soccergolf? Ehrlich gesagt ist das ziemlich leicht zu erklären. Bei Soccergolf handelt es sich um eine Abwandlung von Minigolf. Aber anstatt mit Golfball und Schläger ausgerüstet zu sein, wird mit einem Fußball gekickt. Natürlich sind bei Fußballgolf die Löcher viel größer als beim Minigolf. Das Spielprinzip bleibt allerdings gleich. Ziel ist es, den Fußball auf verschiedenen Bahnen, vorbei an Hindernissen, ins Loch zu bugsieren. Wer dafür auf insgesamt 18 Bahnen die niedrigste Anzahl an Kicks braucht, hat gewonnen. Das macht riesigen Spaß und ist für alle Altersgruppen geeignet!

Für Soccergolf müsst ihr kein Topspieler in einem Profiverein sein. Etwas Geschick im Umgang mit dem Ball und eine Portion Glück reichen vollkommen aus!

Damit ihr während eurer Partie nicht hungrig werdet, bietet der Soccerpark Rehling in seiner angegliederten Gastronomie ausreichend Verpflegung zur Stärkung an.

Hier findest du alle Infos zum Soccergolf in Rehling.

3. Tipp:  Erlebnisbauernhöfe im Wittelsbacher Land

Woher kommt eigentlich die Milch in meinem Müsli und wie viele Eier legt ein Huhn? Wenn Ihr euch diese Fragen schon einmal gestellt habt, seid ihr bei unseren Erlebnisbauernhöfen im Wittelsbacher Land genau richtig. Dort bekommt ihr einen spielerischen Blick hinter die Kulissen der Landwirtschaft. Ihr dürft Hühner füttern, manche lassen sich sogar auf den Arm nehmen, Hasen streicheln, (Spielzeug-) Traktor fahren, Kühe mit Heu füttern und Stockbrot am Lagerfeuer grillen. Die meisten Erlebnisbauernhöfe bieten auch ein Programm für Kindergeburtstage an.

Hier findest du alle Infos zu unseren Erlebnisbauernhöfen.

4. Tipp: Alpakawanderungen

Gibt es knuddeligere Tiere als Alpakas? Wir meinen nein! Die flauschigen Andenbewohner mit den großen Kulleraugen sind einfach zum Verlieben. Wenn ihr den Tieren einmal ganz nahe kommen möchtet, geht das am Besten bei Alpakawanderungen durchs Wittelsbacher Land. Auf mehrstündigen Touren kannst du die liebenswerten Tiere auf einen Spaziergang begleiten und an der Leine führen.

Aber vorsichtig, der unschuldige Anschein der Tiere ist allzu trügerisch. Die Tiere haben einen eigenen Kopf und können sehr eigenwillig sein. Das bedeutet, auch wenn du sie an der Leine führst, geben trotzdem die Alpakas das Tempo auf der Wanderung an.

Hier findest du alles Wissenswertes zu Alpakawanderungen im Wittelsbacher Land.

5. Tipp: Kinderprogramm im Museeum

„Mama, Papa müssen wir da wirklich hin? Museeum ist doch toootal langweilig!“ Ja, verstaubte Bilder und Schmuckstücke begeistern nur wenige Kinder. Deswegen haben sich die Aichacher Museen und das Museum im Wittelsbacher Schloss in Friedberg was besonderes ausgedacht.

Aichacher Museen

In den Aichacher Museen gibt es ein eigenes Kinderprogramm, welches geschichtliche Themen kindgerecht und spielerisch aufbereitet. Wie wurde schmutzige Wäsche eigentlich vor der Erfindung der Waschmaschine sauber? Das dürft ihr selber ausprobieren. Also dreckige Wäsche mitbringen – wirklich. Seid ihr beispielsweise schon einmal Nachts im Museum gewesen? Ende Oktober könnt ihr im fahlen Schein eurer Taschenlampen auf die Suche nach dem Museumsgespenst begeben. Im November zeigt euch eine Senerin, wie früher Butter hergestellt wurde – ohne Strom. Das beste daran? Im Anschluss dürft ihr selber aktiv werden und eure eigene Butter und Buttermilch herstellen und mit nach Hause nehmen. Viele der Veranstaltungen sind übrigens auch im Rahmen eines Kindergeburtstages buchbar!

Schon Lust auf einen Museumsbesuch bekommen? Im Kinderprogramm findet ihr alle Details und Termine.

Museum im Wittelsbacher Schloss Friedberg

Auch das Museum im Wittelsbacher Schloss hat eigene Angebote für Kinder im Programm. Anfang November spukt es auch hier im Friedberger Schloss. Auf einer Tour durchs Schloss könnt ihr schaurigen Geschichten lauschen. Abschließend gibt es noch ein geisterhaftes Souvenir. Für die etwas älteren Kinder werden unter dem Titel „Kreativ im Museum“  Kreativ- und Bastelworkshops angeboten (Teilnahme ab 16 Jahren). Wenn euch Upcycling, Linoldruck, Sticken, Aquarell oder Kalligrafie interessiert, ist das genau das Richtige für euch.

Der Programm-Flyer gibt euch einen Überblick zu allen Angeboten im Museum
Auf der Internetseite des Museums findet ihr weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

6. Tipp: Kletterwald Schloss Scherneck

Besucht ihr den Kletterwald Schloss Scherneck, dann geht es hoch in die Baumwipfel hinaus. Seid ihr schon mal mit einem Skateboard von Baum zu Baum gefahren oder durch ein riesiges Spinnennetz geklettert? Ein Highlight in Scherneck ist auf jeden Fall die Flying Fox Seilrutsche.

In dem Klettergarten findet ihr verschiedene Parcours von ganz leicht bis schwer. Die leichten und niedrigen Parcours sind schon für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Den Kiddy-Parcours dürfen sogar schon die ganz kleinen ab 2 Jahren mit Beaufsichtigung probieren.

Im Anschluss an eure sportlichen Aktivitäten könnt ihr euch auf dem nahegelegenen Schlossgelände umsehen und stärken. Dort gibt es nämlich gleich zwei Einkehrmöglichkeiten. Vom Biergarten aus habt ihr einen wunderschönen Ausblick über die Lechebene.

Hier findest du weitere Infos zum Kletterwald Schloss Scherneck.

Skip to content