Zum Stammsitz der Wittelsbacher und zum Sisi-Schloss

geschichtsträchtige Wanderroute - 11,5 km

                                                                                                                                                                                                                                        Fotos © Stadt Aichach
Die abwechslungsreiche Wanderung verbindet Natur- und Kulturgenuss. Die Strecke ist größtenteils flach und führt durch Wald, an Wiesen und Feldern entlang, über überwiegend befestigte Wege. Man passiert zwei Schlösser und eine geschichtsträchtige Burgkirche.

Zum-Stammsitz-der-Wittelsbacher_300dpi.jpg

Zum Vergrößern oder Drucken bitte Bild anklicken.                                                                                                      Foto: © Erich Echter

→ GPX-Datei herunterladen


Weggeschreibung:
Die Tour startet in Kühbach vor der barocken Pfarrkirche St. Magnus (1), einer ehemaligen Klosterkirche mit festlicher, weißer Stuckdekoration. Eine weitere Besonderheit ist die restaurierte Ölbergnische, die in der Außenmauer rechts vom Haupteingang der Kirche zu finden ist. Vorbei am prächtigen Kühbacher Schloss (2), einem Gutsbetrieb mit Brauerei, verlässt der Wanderer die Marktgemeinde und gelangt durch den Wald nach Oberwittelsbach. Im Ort führt ein beschilderter Weg zum Burgplatz (3) – dem ehemaligen Stammsitz der Wittelsbacher. Nach dem Königsmord von Bamberg 1209 wurde die damalige Burg geschleift, also völlig zerstört. Um 1420 entstand dann, auf den Resten des ehemaligen Bergfrieds, die kath. Filialkirche Beatae Mariae Virginis, ein Backsteinbau mit detailreicher Ausstattung. Vor der Burgkirche steht auf der Wiese das hohe Nationaldenkmal der Wittelsbacher, eine neugotische Säule. Mehrere Info-Stationen auf dem Burgplatz erzählen die Geschichte der Wittelsbacher und lassen die einstige Burganlage wieder lebendig werden.

Vom Burgplatz führt der Wanderweg hinunter nach Unterwittelsbach. Durch den im englischen Landschaftsstil angelegten Schlosspark mit drei verwunschenen Schlossteichen gelangt man zum Wasserschloss (4), das auch Sisi-Schloss genannt wird. Es wurde 1838 von Herzog Max in Bayern erworben. Die spätere Kaiserin Sisi von Österreich, seine Tochter, verbrachte hier einen Teil ihrer Kindheit. Das Schloss ist öffentlich zugänglich. Sehenswerte Ausstellungen über die Kaiserin und die Wittelsbacher werden im Schloss gezeigt. Auf dem Vorplatz steht eine schmucke neugotische Kapelle mit orientalisch anmutender Innenausstattung. Im Schloss und auf dem Schlossgelände finden regelmäßig Veranstaltungen, Märkte oder Theateraufführungen statt.


Länge:
11,5 km (Gehzeit ca. 3 Std.)

Wegweisung:
blau/gelbe Markierung

Startpunkt:
Pfarrkirche St. Magnus, Paarer Str. 2, Kühbach

Nächstgelegene Haltestelle:
www.avv-augsburg.de

Parkmöglichkeiten:
Parkplatz am Marktplatz in Kühbach
Parkplatz in der Großhausener Straße ( bei der Infotafel!)

Besonderer Tipp:
Lauschtour „Rund um´s Sisi-Schloss“
(kostenloser Download im App-Store und Google-Play Store unter "Bayerisch-Schwaben-Lauschtour")

Tipp für Familien:
Spielplatz in Oberwittelsbach


Wanderwegepate:

Alpenverein Aichach: Theresia Waldvogel
tourismus@wittelsbacherland.de