Jakobus-Pilgerweg Bayerisch-Schwaben

Drei Etappen - insgesamt 54 km

Foto: © Maximilian Glas - Agentur Simmeth

Von Schrobenhausen über Inchenhofen und Friedberg nach Augsburg in die Jakobervorstadt führt der im Wittelsbacher Land liegende Abschnitt des Jakobus-Pilgerwegs in Bayerisch-Schwaben. Er lädt zur Besinnung, zum Innehalten ein, nicht zu sportlichen Hochleistungen. Auf der gesamten Strecke gibt es kaum nennenswerte Steigungen. Der Weg führt sowohl über asphaltierte Abschnitte, als auch über befestigte und naturbelassene Abschnitte.

Jakobus_Pilgerweg.JPG

Wegbschreibung:


Etappe 1:

Schrobenhausen-Inchenhofen (15 km)
Der Weg beginnt an der Stadtpfarrkirche St. Jakob (1) in Schrobenhausen im Nachbarlandkreis. Er verläuft zunächst identisch mit dem Paartalwanderweg und dem Oxenweg über Hörzhausen nach Unterbernbach. Entlang des Weges erstrecken sich zahlreiche Spargelfelder. Das Schrobenhausener Land ist berühmt für seinen Spargelanbau. Die Delikatesse wird zwischen April und Juni in vielen Lokalen im Schrobenhausener und Wittelsbacher Land kredenzt. Ein wahrer Genuss!

Nach Unterbernbach führt der Weg durch das Rossmoos (2), ein Niedermoorgebiet, auf Inchenhofen zu, dessen Wahrzeichen, die imposante Wallfahrtskirche St. Leonhard (3), schon von weitem zu sehen ist.

Etappe 2:

Inchenhofen-Haunswies (15 km)
Der Startpunkt für die zweite Etappe ist die Ortsmitte von Inchenhofen. Über freies Feld gelangt der Wanderer zu den Ortschaften Hollenbach, Schönbach und Igenhausen, teilweise am Krebsbach entlang. Vorbei an der Kapelle St. Jodok (4) geht es dann zum Etappenziel in Haunswies.

Etappe 3:

Haunswies-Friedberg-Augsburg (24 km)
Die leichten Höhenunterschiede bescheren uns auf dieser Etappe ein schönes Wandererlebnis. Nach der Durchquerung des Derchinger Forstes (5) birgt der Friedberger Ortsteil Stätzling ein echtes Kleinod: die Wessobrunner Stuckarbeiten in der Pfarrkirche St. Georg (6) – weltweit einmalig!

Anschließend lädt die auf einem Bergsporn liegende Altstadt von Friedberg zum Verweilen ein. Sehenswert sind die Stadtpfarrkirche St. Jakob (7) und die Wallfahrtskirche Herrgottsruh (8), ein bayerisches Rokoko-Juwel. Entweder man lässt den Tag in Friedberg ausklingen oder man geht weiter in die schwäbische Bezirkshauptstadt Augsburg mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Länge:
54 km

Dauer:
3 Tagesetappen

Wegweisung:
Muschel

Startpunkt:
Stadtpfarrkirche St. Jakob in Schrobenhausen, Pfarrgasse 2

Nächstgelegene Haltestelle:
Busbahnhof
www.avv.de

Parkmöglichkeiten:
Parkplatz an der Stadtpfarrkirche oder am Busbahnhof, Bgm.-Stocker-Ring 41

Rückfahrt zum Ausgangspunkt in Schrobenhausen mit dem Zug auf der Paartalstrecke möglich.

Pilgerstempel:
Evang.-luth. Pfarramt St. Jakob in Augsburg, Zobelstr. 11;
Kath. Pfarramt St. Max in Augsburg, Franziskanergasse 8

Pilgerfreundliche Übernachtung:
Inchenhofen:  Klaras Gästehaus
Friedberg:  Gasthof Kreisi
Affing:  Gästezimmer "Zum Bachwirt"


Wanderwegepate:
Eva Mannweiler, Aichach (abschnittsweise)
Friedrich Jung, Haunswies (abschnittsweise)
tourismus@wittelsbacherland.de

Weitere Informationen und eine ausführliche Wegbeschreibung finden Sie unter: www.jakobuspilgergemeinschaft-augsburg.de