Das Wittelsbacher Land

Genuss und Natur, Geschichte und Kultur - für die Zeit vor und nach dem Ausstellungsbesuch

Foto: Maximilian Glas

Aus gutem Grund ist das Wittelsbacher Land Gastgeber für die Bayerische Landesausstellung 2020. Hier hatten die Wittelsbacher einst ihre Stammburg, hier haben sie die Städte Aichach und Friedberg gegründet und die Grundlage für ihre spätere Macht gelegt.

Aber nicht nur zwei höchst spannende Ausstellungen lohnen einen Besuch, sondern die beiden Herzogstädte mit ihrem Charme und ihrer Historie und das ganze Wittelsbacher Land. Die Empfehlung lautet also: Die Landesausstellung in Aichach und in Friedberg besuchen und dazu ein bisschen Zeit mitbringen, um diesen außergewöhnlichen Landstrich näher kennenzulernen, ein Stück "Altbayern in Schwaben".

Für die Zeit vor und nach dem Ausstellungsbesuch bietet das Wittelsbacher Land Genuss für alle Sinne:

Für die Besucher der Landesausstellung und für die Menschen in der Region gibt es zwischen Ende April und Anfang November über die Ausstellung hinaus jede Menge attraktiver Veranstaltungen. Historische Marktfeste, Konzerte und Theaterstücke – beides von klassisch bis modern, qualifizierte Führungen, Vorträge und einiges mehr. Hier geht es demnächst zum tagesaktuellen Veranstaltungskalender.