Bayerische Landesausstellung

"Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte"

Gestaltung: © Gruppe Gut, Bozen

Zur Landesausstellung 2020 werden in Aichach und in Friedberg hochrangige Exponate zu sehen sein, es lässt sich aber auch virtuell eintauchen in diese Zeit, in der sich die Strukutur des heutigen Bayern herausbildete und die Wittelsbacher das Städtegründen als Machtinstrument entdeckten ...

Wer sich die Ausstellungen in Friedberg und in Aichach ansieht, wird viele Möglichkeiten haben, auch die Zeit davor und danach zu genießen. Dafür sorgt zum einen das Rahmenprogramm - in Aichach, in Friedberg, im Wittelsbacher Land: Theaterstücke, Konzerte, Vorträge, Führungen und mehr – für die Besucher, aber auch für die Menschen in der Region. Radeln und wandern werden die Besucher auf den Spuren der Wittelsbacher können. Weitere Gelegenheiten, die Seele baumeln zu lassen, bieten sich in den Biergärten und den altbayerischen Gasthäusern, gerne bei einem der Wittelsbacher Land-Spezialitätenwirte und einem Bier einer der Brauereien aus der Region.

Die beiden Städte sind bestens miteinander verbunden. Mit der Bahn oder mit Auto liegen nur rund 15 Fahrminuten dazwischen. Mit dem Fahrrad oder dem E-Bike lässt sich beim Bewältigen der rund 20 Kilometer langen Strecke zudem die außergewöhnliche Natur im Wittelsbacher Land hautnah erleben.