Walderlebnispfad Grubet

 

Das Grubet bei Aichach ist ein bewaldeter Höhenzug, der bis auf 510 m über den Meeresspiegel ansteigt. Hier finden sich zahlreiche Löcher, denn in dem Wäldchen scharen sich dicht an dicht rund 3.500 Gruben. Es handelt sich um verschieden große und tiefe Relikte eines ehemaligen Eisenerzabbaus. Dieser erfolgte wohl zwischen dem 7. und dem 10. Jahrhundert mit sehr einfachen Techniken. Zurück blieben davon nur die Trichtergruben, die der Fachmann auch Pingen nennt. In sogenannten Rennöfen wurde das Erz an Ort und Stelle verhüttet. Wer aber die Bergmänner waren und woher sie kamen, ist bis heute nicht geklärt.

Das „Grubethaus“ (1), eine am Wochenende geöffnete Gaststätte mit schönem Spielplatz, ist der Ausgangspunkt des Walderlebnispfades. An der Strecke finden sich Tafeln mit anschaulich aufbereiteten Informationen zum Bergbau und zum Wald und seine Bewohner. Am Rotwildgehege (2) auf halbem Wege kommt der Wanderer dem Wild dann ganz nahe. Immer wieder eröffnen sich schöne Ausblicke auf die umliegende hügelige Landschaft.

Achtung: Der Walderlebnispfad wird aufgrund eines Tornadoschadens
              derzeit neu angelegt
!

Länge:
2,1 km (Gehzeit ca. 45 Min.)

Wegweisung:
blau/gelbe Markierung

Startpunkt:
Grubethaus, Am Grubet 1, Aichach-Unterschneitbach

Parkmöglichkeiten:
Parkplatz am Grubet

Nächstgelegene Haltestelle:
Unterschneitbacher Kirche
www.avv.de

Weitere Informationen:
www.grubetfreunde.de

Tipp für Familien:
Spielplatz am Grubethaus, Lehrpfad,
Informationspavillon

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

Einkehrmöglichkeiten:
Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in Aichach
Grubethaus, Am Grubet
Gaststätte Chrombachstuben, Oberschneitbach
Gaststätte Zum Ingerwirt, Oberschneitbach
Gasthaus Bichlmeier, Unterschneitbach
Spezialitätenwirt Zum Tavernwirt, Sulzbach

Sehenswertes:
Algertshausen: St. Peter und Paul
Oberschneitbach: St. Agatha
Sulzbach: St. Verena

Wanderwegepate:
Grubetfreunde Aichach e. V.: Erich Hoffmann
info@wittelsbacherland.de

 

 

Zurück