Deutschherrenweg

Auf den Spuren der Deutschordensritter - 30 km

Foto: © Erich Echter

Deutschherrenweg – 30 km

Besonderheit: Auf den Spuren der Deutschordensritter im Wittelsbacher Land

Wegbeschreibung:
Der Deutsche Ritterorden entstand neben anderen Ritterorden zu Zeiten der Kreuzzüge zwischen 1100 und 1300. Er war in Kommenden organisiert, mehrere dieser Kommenden – wie Blumenthal – bildeten eine Ballei. Die Deutschherren gehörten zu den größten Grundbesitzern im Landkreis. Von Adelzhausen führt die Route durch den sog. Sackwald über Eurasburg und Laimering durch das Blumenthaler Holz nach Blumenthal, das sich nach den Deutschherren im Besitz der Fugger und der Fugger’schen Stiftungen befand. Es ist heute im Besitz von mehreren Familien, die dort ein zukunftsweisendes Projekt des Zusammenlebens aufbauen. Sie betreiben u. a. ein Hotel und ein Restaurant mit Biergarten. Durch das reizvolle Ecknachtal geht es nun zur Wallfahrtskirche Maria Birnbaum als weiteren Höhepunkt. Die prächtig ausgestattete Wallfahrtskirche hat ihren Ursprung in einem kleinen Häuschen auf einer Holzsäule, in dem sich ein Bild der Schmerzhaften Mutter befand. Die genaue Entstehungsgeschichte und die Wunder, die mit diesem Bildnis in Verbindung gebracht werden, wurden 1687 auf zwei Tafeln am Eingangsbereich der Kirche festgehalten.

Info-/Serviceteil
Startpunkt: Rundtour, gut geeignet ist Maria Birnbaum (Parkmöglichkeit)
Wegequalität: ca. 88 % asphaltiert
Höhenunterschied: 461 m bis 523 m über NN
Dauer: 2:30 h

REGIO-Infos:

Route:
Laimering - Gallenbach - Blumenthal - Sielenbach - Tödtenried - Adelzhausen - Burgadelzhausen - Landmannsdorf - Tattenhausen - Laimering

Streckenlänge:
24 km

Tourencharakter:
leicht

Verkehrsverbindung:
AVV-Regionalbahn R2 Augsburg-Hochzoll bis nach Dasing – Laimering ist hier ganz nah

Beste Zeit:
von Frühjahr bis Herbst

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen:
Blumenthal (Fugger-Schloss und Biergarten) - Sielenbach (Wallfahrtskirche Maria Birnbaum) - Tödtenried (Totenbretter) - Adelzhausen (Kapelle) - Burgadelzhausen (Erdenburg und keltische Viereckschanze)