Bio-Erlebnistage 2020 "Mit allen Sinnen genießen"

Verschiedene Veranstaltungen in der Öko-Modellregion Paartal

Foto: © LVÖ Bayern e. V.

Die bayerischen Bio-Erlebnistage haben Tradition: Seit 2001 finden sie jedes Jahr im Spätsommer statt. Bio-Betriebe aus Landwirtschaft und Lebensmittel-Verarbeitung öffnen ihre Tore, um ihren Besuchern einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen: Wie entstehen Bio-Lebensmittel? Was bedeutet eine ökologische und regionale Wirtschaftsweise in der Praxis?


Kommen Sie vorbei und lernen Sie einige Bio-Betriebe im Paartal kennen:
(Um Anmeldung für alle Veranstaltungen wird gebeten; Kontakt siehe unten.)

Vom Feld zu Tisch
Samstag, 5.9.2020  von 10:00 - 13:00 Uhr
auf dem Bioland-Hof Alfons und Sieglinde Sedlmair, Ringstr. 40, 86511 Schmiechen
Das Bio-Erlebnis “Vom Feld zu Tisch” nimmt Sie mit auf einen Ausflug aufs Gemüse-Feld der Bio-Erlebnisbäuerin Siglinde Sedlmair. Dort dürfen Sie Kürbis, Rote Bete, Brokkoli, Zwiebeln und alles was das Feld zu bieten hat, ernten. Nicht zu vergessen das runde Gold der Sedlmairs, die Kartoffel. Noch jetzt versetzt der Geruch der Kartoffelernte Siglinde zurück in Kindheitserinnerungen, die sie gerne teilt und darüber hinaus erzählt, was den Bio-Gemüseanbau ausmacht und wie sich ihr Feld vom Nachbarn unterscheidet.
Die frischen, gegarten Kartoffeln dürfen zum Abschluss mit Brot und Butter genossen werden. Christine Zimmermann von der Kochschule „meingemachtes” gibt Ihnen darüberhinaus ein paar Tipps und Rezepte wie Sie das frische Gemüse und die goldenen Kartoffeln zu kulinarische Schätzen verarbeiten können.


Exkursion durch die Bio-Flächen der Freiherrlich von Gumppenberg’schen Güterinspektion Sedlbrunn
Sonntag, 13.9.2020 von 14:00 - 16:00 auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Freiherr von Gumppenberg, Sedlbrunn 7, 86554 Pöttmes
Aus Anlass von 15 Jahren Bio-Landwirtschaft veranstaltet die Gutsverwaltung in Kooperation mit der Öko-Modellregion diesen Sonntagsspaziergang durch die Öko-Bestände des Bioland-Betriebs. Besichtigt werden Felder mit Körnermais, Sojabohnen, Zwischenfrüchten und Kleegras. Gutsverwalter Andreas Hopf erläutert dabei die ökologische Bewirtschaftung und Fruchtfolge und demonstriert, was 15 Jahre Öko-Landbau an Veränderungen mit sich gebracht hat. Eingeladen sind alle interessierten Verbraucherinnen und Verbraucher sowie landwirtschaftliche Berufskolleginnen und Kollegen.


Solawi Mitmachaktion
Samstag, 26.09.2020 von 09:30 bis 14:00 Uhr auf Schloss Blumenthal, Solawi Depot Blumenthal 1, 86551 Aichach
Gemeinsam auf dem Feld „ackern“ – das ist das Motto der Mitmachaktion. Hacken, Jäten, Sähen oder Ernten, die Arbeit in der Gärtnerei bietet eine tolle Gelegenheit Solawi hautnah zu erleben, mit Mitgliedern in Kontakt zu kommen und alles rund um das Projekt zu erfahren. Auch Kinder sind herzlich willkommen! Zum Abschluss werden alle Helfer zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen – natürlich mit frischem Solawi-Gemüse. Kontakt-E-Mail: solawi@schloss-blumenthal.de, Telefon: 08251 8904132


Offenes Depot - ökologischer Landbau, wie funktioniert das?
Donnerstag, 01.10.2020  von 17:00 bis 18:30 Uhr auf Schloss Blumenthal, Solawi Depot Blumenthal 1, 86551 Aichach
Bei der Solawi-Inforeihe „Offenes Depot“ geht es an diesem Abend um die Grundlagen des ökologischen Landbaus -  Welche Rolle spielt der Boden, wie wird „öko“ kontrolliert? Was ist in der Solidarischen Landwirtschaft ökologisch? Nach dem Infovortrag gibt es Raum für Austausch und Diskussion. Kontakt E-Mail: solawi@schloss-blumenthal.de, Telefon: 08251 8904132


Erntefest für Kinder
Freitag, 02.10.2020 von 15:00 - 18:00 auf dem Biolandhof Kreppold, Wilpersberg 1, 86551 Aichach
Die Kinder sind herzlich eingeladen Karotten und Rote Rüben zu ernten. Dabei werden viele interessante Gestalten gesucht und prämiert. Anschließend geht es zum Kürbis bemalen, Tiere besuchen und vieles mehr.
Zur Stärkung gibt es Erntesuppe, Stockbrot und frischen Apfelsaft.
Veranstalter/ Kontakt für Rückfragen: Theresia Kreppold, Telefon:  08258 211, Wilpersberg 1, 86551 Aichach

Tag der offenen Tür in Blumenthal
Sonntag, 04.10.2020 von 11:00 Uhr – 18:00 Uhr auf Schloss Blumenthal, Blumenthal 1, 86551 Aichach
mit Infos zur Öko-Modellregion Paartal, der Solawi Blumenthal & der Ernährungswende des Forum Zs.
Die Gemeinschaft Schloss Blumenthal öffnet ihr Pforten und lädt alle Interessierten ein, das vielseitige, nachhaltige Lebens- und Arbeitsprojekt kennenzulernen. Eine tolle Gelegenheit einen Einblick hinter die Kulissen des Betriebs, der Vereine und das Gemeinschaftsleben zu bekommen! Schauen Sie hinter die Kulissen des sozial-ökologisch orientierten Wohn- und Arbeitsprojektes. Es erwartet Sie ein buntes Programm für die ganze Familie sowie Führungen und Informationen zu: Solidarische Landwirtschaft, Gemeinwohlökonomie, aktuelle Gesundheitsangebote, den Blumenthaler Wandel e.V. und das vielseitige Kursprogramm. Nutzen Sie die seltene Gelegenheit, die 40 künstlerisch individuell gestalteten Zimmer des Hotels zu besichtigen.
Kontakt E-Mail: marketing@schloss-blumenthal.de, Telefon: 08251 8904132

Vortragsveranstaltung "Klimakiller oder Klimaschützer Rind? Braucht nachhaltiger Öko-Landbau Rinder?"
Donnerstag, 22.10.20 von 20:00 - 22:00 Uhr im Gasthaus Fritz Bäckerwirt, Friedberger Str. 10, 86453 Dasing
Die Veränderung des Klimas und die Diskussion darüber bewegt Verbraucher und Landwirte. Wie sind (Öko-)Milchviehhaltung, Grünland und Rinder darin einzuordnen? Welche wissenschaftlichen Daten und Ansätze gibt es, um die komplexen Zusammenhänge von Landwirtschaft und Klimawandel zu bewerten? Wodurch werden speziell in der Milchviehhaltung der Energiebedarf und die Treibhausgasbilanz bestimmt? Welche Bedeutung haben Rinder für den Ökolandbau - unabhängig vom Bezug auf das Klima?
„Esst Biorindfleisch aus regionaler Produktion!“ Diesen Slogan würde Ulrich Mück vom Demeter- Erzeugerring Bayern am liebsten überall plakatieren. Denn seine Befürchtung ist: Aufgrund der vielen unbestätigten und irreführenden Zahlen und Statistiken im Kontext von Nutztierhaltung und Klimawandel, würden auch eingefleischte Biokunden in eine fleischlose Lebensweise abdriften.
Er weiß: Ohne Rinderhaltung ist ein Ökolandbau mit geschlossenen Betriebskreisläufen kaum möglich. Mit seinem Vortrag zeigt er wissenschaftliche Daten und Ansätze, um die komplexen Zusammenhänge von Landwirtschaft und Klimawandel zu bewerten. Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag mit anschließender, lebhafter Diskussion.
Veranstalter: VÖL e.V. in Kooperation mit der Öko-Modellregion Paartal sowie Augsburg-Stadt und -Land


Um Anmeldung für alle Veranstaltungen wird gebeten:
Öko-Modellregion Paartal, Telefon: 08251 92-499; kathrin.seidel@wittelsbacherland-verein.de, Münchener Straße 9, 86551 Aichach

Weitere Informationen unter:

https://www.oekomodellregionen.bayern/paartal/termine

https://www.bioerlebnistage.de