Schlossanlage Blumenthal

In der beeindruckenden und weitläufigen Schlossanlage Blumenthal, idylisch an der Ecknach gelegen, ist neben dem alten Brauereigebäude die Liebfrauenkapelle sehenswert. Die Anlage geht auf den Deutschen Ritterorden zurück, der neben anderen Ritterorden wie den Johannitern oder Malthesern im Zeitalter der Kreuzzüge zwischen 1100 und 1300 entstand. Die Deutschherren, wie sie auch genannt wurden, gehörten zu den größten Grundbesitzern im Landkreis. Neben Aichach wurden 17 Kirchen und Ortschaften seelsorgerisch und verwaltungsmäßig vom Orden betreut, dazu gehörte u. a. die nahe Georgskapelle (von der nur mehr der Turm erhalten ist), Maria Birnbaum in Sielenbach und auch die Burgkirche Oberwittelsbach. In und um Aichach erinnern viele Orte und auch der Name des "Deutschherrn-Gymnasiums" an das Wirken des Ordens. Nach zwei Jahrhunderten Besitz der Augsburger Fugger und später der Fuggerschen Stiftungen haben Ende des Jahres 2006 acht Münchner Unternehmerfamilien Blumenthal gekauft. Die Familien wollen in Blumenthal nicht nur gemeinsam arbeiten und leben, sondern die Anlage auch als Kultur- und Begegnungszentrum ausbauen. Zu dem neuen Konzept gehören ebenfalls ein Hotel und ein Restaurant mit Biergarten, der bereits eröffnet wurde. Weitere Informationen gibt es unter www.schloss-blumenthal.de

Zurück