Wallfahrts- und Pilgerstätten im Wittelsbacher Land

Nach alter Überlieferung geht die Entstehung der Wallfahrtskirche Herrgottsruh (1) auf die Pilgerreise eines Friedberger Bürgers ins Heilige Land zwischen 1300 und 1350 zurück. Nach dem Besuch der heiligen Stätten geriet er auf der Rückkehr in türkische Gefangenschaft und gelobte bei glücklicher Heimkehr auf eigenem Acker eine Kapelle zu errichten, die der Heiliggrabkapelle in Jerusalem nachgebildet ist. Diese Kirche ist Beginn und Ende des Pilgerweges. Er führt überwiegend auf asphaltierten Wegen vorbei am Marterl (2), das an die wunderbare Errettung des Michlbauern im Jahre 1796 erinnert. Unterwegs genießt man einen herrlichen Ausblick auf Friedberg und betrachtet die alten Höfe Jung- und Nazibauer (3) (von Ignatius).

Länge:
6,5 km (Gehzeit ca. 1 ½ Std.)

Wegweisung:
rote Schilder, Info-Stelen

Startpunkt:
Wallfahrtskirche „Herrgottsruh“,
Herrgottsruhstr. 29, Friedberg

Parkmöglichkeiten:
Wallfahrtskirche „Herrgottsruh“

Nächstgelegene Haltestelle:
Friedberg Bahnhof
www.avv.de

Weitere Informationen:
Wallfahrtsdirektorat Herrgottsruh
www.herrgottsruh.de
info@wittelsbacherland.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück