LEADER 2007-2013 

im Wittelsbacher Land

Das Wittelsbacher Land profitierte in der vergangenen Förderperiode ebenfalls von der Leader-Förderung der Europäischen Union für ländliche Regionen. Mit dem im Herbst 2007 eingereichten Regionalen Entwicklungskonzept (REK) war das Wittelsbacher Land bereits in der ersten Auswahlrunde des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft und Forsten erfolgreich. Mit dem Beginn des neuen EU-Förderprogramms „LEADER in ELER“ in 2008 wurde zugleich das bisherige Förderprogramm „LEADERplus“ abgeschlossen. Der Wittelsbacher Land e.V. konnte für diese Förderperiode eine positive Bilanz ziehen.

Die 66 im REK beschriebenen Projekte gliederten sich in die Handlungsfelder Kultur, Tourismus, Energie und Umwelt, Aktive Landschafts- und Siedlungsentwicklung, Gemeindeleben und Soziales sowie Regionale Produkte und Dienstleistungen. Die Projekte in diesen Handlungsfeldern sind im REK nach Prioritäten geordnet beschrieben. Das Regionalmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit und Marketing blieben wichtige Querschnittsaufgaben des Vereins. Zusätzlich enthielt das REK zwölf Kooperationsprojekte mit anderen Regionen.

Regionales Entwicklungskonzept (REK)

Der Landkreis Aichach-Friedberg gehörte bis Ende 1999 (ohne die Wohngebiete der Städte Aichach und Friedberg) zu den sogenannten 5b-Gebieten, in denen nach der Einstufung des Landesentwicklungsprogramms Bayerns vom Januar 1994 der allgemeine Entwicklungsfortschritt hinsichtlich der Ausstattung mit Arbeitsplätzen und der Höhe der Einkommen noch nicht voll erreicht sei. Im Jahr 1994 wurde das erste Konzept mit dem Arbeitstitel "Ausbau der Naherholung im Fördergebiet Aichach-Friedberg" bei der EU-Kommission eingereicht, genehmigt und in das operationelle Programm "Leader II in Bayern aufgenommen. 2002 wurde die LAG Wittelsbacher Land für das EU-Förderprogramm Leaderplus ausgewählt und konnte mit diesen Mitteln ihre Arbeit intensivieren und ausbauen.

Das REK diente in der Förderperiode 2007-2013 als Leitfaden zur regionalen Enwicklung. Mit der Umsetzung der geplanten Projekte im fortgeschriebenen Regionalentwicklungskonzept aus den Handlungsfeldern Tourismus, Kultur, Energie und Umwelt, Aktive Landschafts- und Siedlungsentwicklung, Gemeindeleben und Soziales sowie Regionale Produkte und Dienstleistungen wurden in der Förderperiode 2007-2013 bestehende Defizite abgebaut und eine integrierte nachhaltige Regionalentwicklung vorangetrieben.

Das REK als Pdf abrufbar