Wallfahrtskapelle Maria im Elend

Die Wallfahrt zum Kirchlein Maria Elend bei Baar geht auf einen Hirten zurück, der dort in Zeiten der Kriegsverwüstung vermisste Kühe des Schlossguts Unterbaar wiederfand und deshalb zu Ehren der Mutter Gottes eine Kapelle errichtete. Bis zum heutigen Tag finden regelmäßig Wallfahrten aus vielen Orten zu dieser Marienkapelle statt.

Im Rahmen des Kooperationsprojektes "Wallfahrten und Pilgerwege zwischen Lechfeld, Donau und Alb" wurde im Wittelsbacher Land für die Wallfahrtskapelle Maria im Elend bei Baar eine "Hörführung" eingerichtet. Audioguide nennt man eine solche Exkursion mit dem Mann im Ohr. Drei Studenten des Lehrstuhls für Humangeografie an der Uni Augsburg haben im Auftrag des Wittelsbacher Land Vereins viel Wissenswertes zur Historie der Kapelle, zu ihrer kulturellen Bedeutung und zur Wallfahrt in einer Erzählgeschichte zusammengetragen. Diese Geschichten kann man sich unter www.maria-im-elend.de.vu auf sein Handy laden und anhören, während man die Wallfahrtskapelle, die am Waldrand zwischen Baar und Thierhaupten liegt, besichtigt.

Wer mehr wissen oder nachlesen möchte, kann den 32-seitigen Kapellenführer bei der Pfarrei St. Laurentius, Baar (Schwaben), Tel. 08271 2444, gegen eine Schutzgebühr von 3,- Euro erwerben.

Zurück