Große bayerische Kirchenbaukunst in Sielenbach

Die barocke Wallfahrtskirche Maria Birnbaum wurde 1661 – 1668 als erste Kuppelkirche nördlich der Alpen errichtet. Die Kuppeln erinnern an byzantinische Bauten, doch spielten italienische Einflüsse beim Bau von Maria Birnbaum eine große Rolle. Die Wallfahrt entstand als schwedische Soldaten ein Marienbild verstümmelten und in den Teich warfen. Ein Sielenbacher Dorfhirte barg es von dort und stellte es in einen hohlen Birnbaum. Bald ereigneten sich Wunderheilungen... Ein Teil des Birnbaumstammes mit dem Gnadenbild wurde im Hochaltar der Kirche hinterlegt. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein vom Deutschen Orden wieder belebtes Kloster.

Zurück