Burgkirche Oberwittelsbach

Oberwittelsbach - ein historischer Ort


Die Burgkirche "Beatae Mariae Virginis" in Oberwittelsbach bei Aichach entstand um 1420 aus den Resten der zerstörten Stammburg der Wittelsbacher an derselben Stelle. Im 12. Jahrhundert war die Burg Mittelpunkt der pfalzgräflich-wittelsbachischen Grafschaft, wurde aber im Jahr 1209 geschleift, d. h. völlig zerstört, nachdem der Wittelsbacher Pfalzgraf Otto VIII. in Bamberg den deutschen König Philipp von Schwaben ermordet hatte. Vor der Kirche erinnert das 1834 eingeweihte Nationaldenkmal an die Wittelsbacher. Ein schöner Spazierweg führt vom Wasserschlösschen („Sisi-Schloss“) im benachbarten Ort Unterwittelsbach nach Oberwittelsbach zur Burgkirche und wieder zurück.

Zurück