Im Eurasburger Forst

Gleich am Beginn der Wanderung begegnet der Wanderer, mit einem kurzen Abstecher zur Kirche (1), einer uralten Linde (2) auf dem Eurasburger Kirchberg. Kein anderer heimischer Baum erreicht ein so hohes Alter wie die Linde. Im Ort wie auch in der Feldflur ist ein markanter Baum immer auch Teil der kulturellen Geschichte und Identität. Durch eine Bank, ein Wegkreuz oder eine Kapelle ergreifen die Menschen seiner Umgebung Besitz von diesem besonderen Ort und schaffen sich einen Platz für Ruhe und Einkehr.

Nach einem kurzen Stück durch die Ortschaft, mit einem schön gestalteten Dorfplatz, führt der Weg über den Eisbach (3) in den Wald. Hier fühlt man sich ein wenig wie im Voralpenland, denn der Blick schweift über eine hügelige Wiesenlandschaft mit Kühen und Kuhglocken. Weiter geht es in Richtung des Dorfes Rohrbach. Einer kleinen Strecke über freies Feld schließt sich ein langer Abschnitt durch den Eurasburger Forst an. Danach geht es auf dem Geh- und Radweg an der Staatsstraße zurück nach Eurasburg.

Länge:
11 km (Gehzeit ca. 2 Stunden und 45 Minuten)

Wegweisung:
blau/gelbe Markierung

Startpunkt:
Kirchplatz in Eurasburg (Wegweisung Kirche/Friedhof)

Parkmöglichkeiten:
Kirchplatz

Nächstgelegene Haltestelle:
Eurasburg Post
www.avv.de

Einkehrmöglichkeiten (u. a.):
Spezialitätenwirt Goldener Stern, Rohrbach
Gasthof Zur Post, Eurasburg

Sehenswertes:
Eurasburg: Kirche zum Heiligen Kreuz, Burgreste, neu gestalteter Dorfplatz
Rohrbach: Kirche St. Phillip und Walburga

Wanderwegepate:
Gartenbauverein Eurasburg: Rudolf Walleczek
info@wittelsbacherland.de

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Zurück