Drei-Schlösser-Tour

Wie der Name schon sagt, führt die Wanderung an drei Schlössern vorbei, die sich alle im Privatbesitz befinden. Der Weg führt über rund 10 km durch lebendige Orte, auf Hügel, über Wiesen- und Waldlandschaften und bietet schöne Aussichtspunkte.

Vom vor einigen Jahren schön sanierten Marktplatz (1) mit dem Schloss in Pöttmes an der Johanneskapelle vorbei gelangt man über eine Allee zum Gumppenberg. Dort sieht der Wanderer das Gerichtsgebäude und das Förster- und Schäferhaus (2) und die Kapelle St. Georg und Martin (3). Über eine Art Hochebene mit Moorcharakter geht es weiter durch den Wald ins Tal zum idyllisch gelegenen Schorner Weiher (4). Durch den kleinen Ort Schorn mit seinem Schloss (5) und dem Schlosspark, die von der Besitzerfamilie immer wieder für Veranstaltungen geöffnet werden, wird wieder Pöttmes erreicht.

Der Torturm (Westtor) aus dem 15. Jahrhundert beherbergt seit Jahrzehnten einen durchgehend belegten Weißstorchhorst. Der Ort liegt an den südlichen Ausläufern des Donaumooses am Fuße der dort ansteigenden Hügellandschaft und ist Zentrum im nördlichen Landkreis. Eine Besonderheit findet sich im Pöttmeser Ortsteil Seeanger, in dem die Familie Soos-Schupfner eine Baum- hausherberge betreibt. Bei warmen Temperaturen bietet sich nach der Wanderung ein Badestopp am schön gelegenen Mandlachsee im Süden des Pöttmeser Ortsteils Handzell an.

Länge:
10,2 km (Gehzeit ca. 2,5 Stunden)

Wegweisung:
blau/gelbe Markierung

Startpunkt:
Marktplatz Pöttmes

Parkmöglichkeiten:
Marktplatz

Nächstgelegene Haltestelle:
Pöttmes Post oder Pöttmes Sparkasse
www.avv.de

Einkehrmöglichkeit:
verschiedene Einkehrmöglichkeiten in Pöttmes

Wanderwegepate:
Verkehrs- und Verschönerungsverein Pöttmes: Hans Steiger
info@wittelsbacherland.de

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Zurück