Gemeinde Hollenbach

 tl_files/Daten/landkreis_gemeinden/gemeindenuebersicht/gemeindehollenbach-teaser.jpg

1. Bürgermeister Franz Xaver Ziegler
Hauptstr. 93
86568 Hollenbach

Tel. 08257/9996-0
Fax 08257/9996-40
E-Mail info@gemeinde-hollenbach.de
Internet www.gemeinde-hollenbach.de


Hollenbach ist überwiegend ländlich geprägt, wobei vor allem die Landwirtschaft, das Handwerk und Dienstleistungsbereiche vorherrschen. Die Einwohnerzahl beträgt knapp 2.400 Einwohner, die Fläche der Gemeinde umfasst 26,12 km². Bäckerei, Metzgerei, zwei Banken und drei Gastwirtschaften stehen den Bewohnern in Hollenbach zur Verfügung. Ein Kindergarten sowie eine Grund- und Hauptschule sind ebenfalls vor Ort. Vom Bürgerverein über die Dorfbühne und die Mutter-Kind-Gruppe bis hin zum Schützenverein und Sportverein bietet Hollenbach ein reges Vereins- und Verbandsleben an.

Seit 1990 "lebt" die Gemeinde Hollenbach eine intensive Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Contest im Departement Mayenne.


Die Geschichte von Hollenbach

Bereits vor etwa 1100 Jahren wurde Hollenbach bei einem Tauschvertrag zwischen Bischof Anno von Freising und einem Grafen Godeskalk der Ort "Holinpahc" urkundlich erwähnt. Die Schreibweise änderte sich 1266 in Hollenbach, 1280 Holenpach, 1354 Langenholenbach und schließlich ab 1486 Hollenbach. 1259 machte Herzog Ludwig von Bayern Hollenbach dem Zisterzienserkloster Säldental zum Geschenk, 1283 dann dem Kloster Fürstenfeld. Zu dieser reichen Pfarrei gehörte bis zum Jahre 1806 auch Inchenhofen. Die erstmalige Selbständigkeit erlangt Hollenbach im Jahre 1818. Im Zuge der Gebietsreform gaben die damals selbständigen Gemeinden Igenhausen, Mainbach, Motzenhofen und Schönbach ihre Selbständigkeit zum 31.12.1970 auf und sind seither Ortsteile der Gemeinde Hollenbach.

Zurück