Entwicklungsziel 3: Steigerung der Qualität und Quantität der Angebote im Bereich Tourismus, Kultur und Freizeit

Dauerausstellung im Museum des Wittelsbacher Schlosses

Träger: Stadt Friedberg
Förderung: 100.000,00 Euro
Gesamtinvestition: rund 1.234.000 Euro
HZ 3.4: Bekanntmachung und Erlebbarmachung der eigenen regionalen Kulturgeschichte für verschiedene Zielgruppen bis 2020
Kurzbeschreibung: Das Museum im Wittelsbacher Schloss Friedberg zählt zu den frühen Museumsgründungen in Bayern und blickt als Schwerpunktmuseum der Region auf eine bereits über 130-jährige Geschichte zurück. Seine internationale Bedeutung hängt insbesondere mit der großen Sammlung Friedberger Uhren zusammen.
Seit 2015 wird das Schloss, in dem sich das Museum befindet, nun saniert. Das Museum selbst wird komplett neu konzipiert und neu gestaltet, erstmals soll auch ein Rundgang möglich sein.
Zu vergebende Aufträge: Informationen zu den zu vergebenden Aufträgen im Projekt erhalten Sie in der Projektbeschreibung. Ansprechpartner ist die Stadt Friedberg, ebenso der Umsetzungsort. Der Umsetzungszeitraum der Maßnahmen beginnt im Herbst/Winter 2017.

 

Schlacht auf dem Lechfeld - Der Digitale Geschichtspfad (Kooperationsprojekt)

Träger: Regio Augsburg Tourismus GmbH
Förderung: 71.552,00 Euro, in Antragsstellung
Gesamtinvestition: 137.542,00 Euro
HZ 3.4: Bekanntmachung und Erlebbarmachung der eigenen regionalen Kulturgeschichte für verschiedene Zielgruppen bis 2020
Kurzbeschreibung: Das Thema „Schlacht auf dem Lechfeld" wird in der Region Augsburg bereits mehrfach behandelt und aufgearbeitet. In der letzten LEADER-Förderperiode wurden bereits mehrere Maßnahmen in der Region gemeinsam umgesetzt: Hierzu zählen die Projekte „Schlacht auf dem Lechfeld – Zinndiorama", „Schlacht auf dem Lechfeld – Infopavillon" und „Schlacht auf dem Lechfeld – Machbarkeitsstudie Geschichtspfad". Im Projekt geht es darum, die „Schlacht auf dem Lechfeld" anhand eines digitalen Geschichtspfads erstmals umfassend virtuell erfahren zu können. Es wird somit der Fokus weniger auf die klassische Beschilderung von Rad- oder Wanderwegen oder der Erstellung von einem konkreten Wegekonzept gelegt, sondern vielmehr die digitale Information und nachhaltige virtuelle Erlebbarkeit in den Mittelpunkt gerückt. Dadurch soll ermöglicht werden dass die Thematik erstmals im virtuellen Raum durch entsprechende zeitgemäße Maßnahmen erfahrbar wird. Es handelt sich somit im Projekt „Digitaler Geschichtspfad" um eine regionsumfassende innovative Aufbereitung der Thematik, die aktuelle Trends aufgreift und mit einem regionalspezifischen Thema verbindet.
Zu vergebende Aufträge: Informationen zu den zu vergebenden Aufträgen im Projekt erhalten Sie in der Projektbeschreibung. Ansprechpartnerin ist die Regio Augsburg Tourismus GmbH. Der Umsetzungszeitraum der Maßnahmen beginnt im Winter 2017.